In einer Zeit, da sogar rinnaugerte Kammbläser und blade Tanzbären ihre fünf Minuten Ruhm kriegen, bleibt einer unerwähnt: der Video-Kurtl. Armin Hell porträtiert den wohl wichtigsten Dokumentaristen der Wiener Musikszene. mehr

Lebenszeichen

"Blood on Méliès Moon" ist ein Highlight für Genre-Freunde. Thomas Fröhlich weiß, warum. mehr

Sperrstund´ is

Wieso verschwinden klassische Dorfwirtshäuser? Martin Zellhofer hat nachgeforscht. mehr

K.o. mit 28

Schlag auf Schlag: Team Rokko erzählt von Hans Orsolics´ turbulenter Lebensgeschichte. mehr

Werbung

Akzente
Sommerferien

Eine Pause in Ehren ...

... kann niemand verwehren. Deshalb verabschieden wir uns ohne viele Worte in die Sommerpause. Aber wir kommen wieder. Versprochen!  

Video
Blood on Méliès Moon

All you need is Love

Beim Festival des Phantastischen Films 2016 im katalanischen Sitges sorgte er für Standing Ovations: "Blood on Méliès Moon" von Luigi Cozzi gehört zum Eigenwilligsten und möglicherweise Schönsten, was einem Filmnerd, der im klassischen Genrekino zu Hause ist, derzeit passieren kann. Österreichs Kino- und Festivalbetreiber haben dieses Kleinod (bis auf eine einzige Ausnahme) völlig verschlafen. Gott sei Dank gibt´s seit kurzem die DVD.  

Stories
Porträt Video Kurtl

Camera obscura

Heutzutage ist jeder ein Star - und die Medien werfen mit Begriffen wie "Kult" und "Legende" wahllos um sich. In einer Zeit, da sogar einbeinige, rinnaugerte Kammbläser und blade, ungelenke Tanzbären ihre fünf Minuten Ruhm kriegen, bleibt einer unverdientermaßen unerwähnt: der Video-Kurtl. Armin Hell porträtiert den wohl wichtigsten Dokumentaristen der Wiener Musikszene.  

Print
Jonathan Safran Foer - Hier bin ich

Szenen einer Ehe

Jonathan Safran Foer hat mit seinem nunmehr dritten, vor kurzem auf deutsch erschienenen Werk "Hier bin ich" einen zähen, knapp 700 Seiten langen Scheidungsroman geschrieben. Jörn Birkholz versucht sich in der Eheberatung.  

Stories
The Handmaid’s Tale

Etwas ist faul im Staate Gilead

Bruce Miller inszeniert Margaret Atwoods "The Handmaid´s Tale" als düstere Serie, die einen nachdenklich zurückläßt. Sie bringt uns nämlich zu Bewußtsein, daß Menschen- und Frauenrechte, Demokratie und Wahlrecht keine Selbstverständlichkeiten sind - und was passieren könnte, wenn uns diese Werte genommen werden.  

Kolumnen
Unerwünschte Nebenwirkungen

Bruchstücke

Dr. Trash verordnet: Tun Sie Gutes - und zwar sich selbst. Lassen Sie sich von der veganen Hipster-Modewelle nicht davon abhalten, den Konsum von Industriefleisch zu reduzieren. (Fressen Sie aber keinesfalls Hipster-Fleisch, das ist von Grund auf faulig und macht dumm!) Lesen Sie das Buch einer ungewöhnlichen Tierschützerin und freuen Sie sich darüber, daß es darin weder Sentimentalität noch Kitsch gibt, sondern eher viel Witz.